Gut Ding braucht Weile

Das man Projekte durchaus über Monate planen muss, damit man sie dann umsetzten kann, ist wohl jedermann bekannt. So hat sich das auch bei uns entwickelt, obwohl das so in der Art nicht vorgesehen war und ehrlich gesagt auch in kürzerer Zeit durchführbar gewesen wäre.

Die Pläne für das Vorhaben wurden nämlich schon im Frühjahr d.J. geschmiedet, wurden dann aber mangels Teilnehmer ad acta gelegt.

img_1216Doch vom Sommer hochmotivierte und eindeutig unter Vereins- und Schokoentzugserscheinungen leidende Musiker haben sich dann doch ein Herz gefasst und haben Nägel mit Köpfen gemacht und sich dazu entschlossen gemeinsam den schon seit ewig geplanten Musikerausflug zum Zotter durchzuführen.
Dort angekommen stellten wir fest, dass wir ganz augenscheinlich nicht die einzigen mit diesem genialen Gedankengang waren. Denn die Schlage war so lange, dass si

ch einige schon zu sorgen begannen, ob für uns dann überhaupt noch was übrig bleibt. Doch diese Sorgen waren unbegründet. Denn schon bei den ersten Schokobrunnen, wo man die unterschiedlichste
n Arten von 50-100% Schokolade kosten konnte, war uns klar, dass diese nicht versiegen würden.

Wir kosteten uns mit größtem Vergnügen durch alle möglichen Schoko-Variationen alla Zotter, sodass am Schluss jeder gerne eine Runde im essbaren Tiergarten drehte, wo wir am Schokoladenfriedhof uns noch über die ein oder andere nicht umgesetzte Kreation amüsierten.

Autorin: Kathi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*