Aufwärmen für Kroatien

„Was so spät?“, dachten sich wohl einige Musiker als es hieß: Treffpunkt für die Fronleichnamsprozession 9.30 Uhr. Dabei wurde die Zeit uns fast zum Verhängnis. Begann doch die Messe schon um 9 Uhr und wir mussten uns noch für die Sommerakademie herrichten. Kathi begann schon leicht zu stressen und erhöhte unsere Schrittzahl Richtung Auto. Gut so, denn sonst wäre der Prozessionszug ohne uns losgegangen. Die Streckenführung war heuer leicht abgeändert, aufgrund der Baustelle hinter dem Gemeindeamt. Die erste Etappe wurde dadurch bis zur Feuerwehr verlängert. Typisch für die erste Reihe: Die blieb nämlich gemütlich im Schatten stehen und ließ die Hinteren in der Sonne schmoren. Von dort ging es mit improvisiertem Reihenabfall in den Lebenspark zur nächsten Station. Das Ziel war die Kapelle, wo wir noch „Großer Gott“ zum Besten gaben. Danach war unsere Aufmerksamkeit nur noch auf die folgenden Tage in Pula/Kroatien gerichtet.

Bilder folgen!

 

Autoren: Kathi & Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*